Rheinland-Pfalz, Hessen & Saarland

 Behrouz Asadi

Behrouz Asadi

Leiter Migrationsbüro Rheinland-Pfalz / Hessen


Tel. 0171 2279232
behrouz.asadi@malteser.org
Nachricht senden

Einrichtungen in Mainz

Gemeinschaftsunterkunft "Alte Ziegelei"

Die Gemeinschaftsunterkunft "Alte Ziegelei" ist seit 1989 in Betrieb. Sie ist aktuell die älteste der bereits bestehenden Mainzer Gemeinschaftsunterkünfte. In der Gemeinschaftsunterkunft "Alte Ziegelei" betreuen die Malteser Werke rund 80 Flüchtlinge. Die ethnische Zugehörigkeit der Bewohner ist vielfältig, ebenso die Alters- und Familienstrukturen. Hier in der alten Ziegelei gibt es einen Aufenthaltsraum, der sowohl für den Deutschunterricht für Erwachsene, die individuelle Betreuung und die Hausaufgabenbetreuung der Kinder sowie für die Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen, das Feiern von Festen, die Kleiderausgabe und die Versammlungen zur Verfügung steht. 

Schwerpunkt der Arbeit ist die sozialverträgliche und konfliktminimierende Belegung, sowie das Aufrechterhalten eines geregelten Ablaufes in der Unterkunft. Des Weiteren geht es um die Integrationsförderung, das Krisenmanagement, die Unterstützung bei Arzt- und Behördengängen und Unterbringung in internen und externen Deutschkursen.

Ihre Ansprechpartnerin:

Julja Mill
Telefon: 06131- 226042
E-Mail schreiben

Gemeinschaftsunterkunft "Bretzenheimer Straße"

In der Bretzenheimer Straße betreuen wir Flüchtlinge aus mehreren Ländern. Die Gemeinschaftsunterkunft "Bretzenheimer Straße" befindet sich im Stadtzentrum und ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Die Flüchtlinge sind in zwei Gebäuden untergebracht; zwischen den Gebäuden befindet sich ein kleiner Hof mit einer Rutsche und einer Schaukel. 

Neben abgeschlossenen Wohneinheiten und der damit verbundenen Eigenständigkeit und Privatsphäre bringen vor allem auch der Kontakt zu den Nachbarn und die gute Infrastruktur der Umgebung alle Voraussetzungen für eine rasche Integration mit sich. Besonders die Kinder dieses Hauses sind dafür ein schönes Beispiel.

Ihr Ansprechpartnerin:

Munira Kudratova
Telefon: 06131- 364474
E-Mail schreiben
 

 

Gemeinschaftsunterkunft "Ludwigsburger Straße"

Die Gemeinschaftsunterkunft "Ludwigsburger Straße" wurde im Jahr 2012 in Betrieb genommen. Das damalige Dependance-Schulgebäude besteht aus zwei Etagen. In jeder Etage gibt es Gemeinschaftsküchen sowie Sanitäreinrichtungen. Ein Hausaufgabenraum wurde im ersten Obergeschoss für die Aktivitäten eingerichet. Außerdem sind Duschen, Waschmaschinen und Wäschetrockner vorhanden. 
Von den rund 80 BewohnerInnen im Haus sind ca. die Hälfte Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Dementsprechend liegt der Schwerpunkt der Arbeit in der Betreuung und den besonderen Anliegen und Bedürfnissen von Familien, und hier insbesondere auf jenen der Kinder und Jugendlichen. 

Zu unseren Kernaufgaben gehören die Betreuung und Beratung unserer KlientInnen in sozialen, medizinischen und alltäglichen Belangen einschließlich Freizeitgestaltung und Krisenmanagement. Die Unterkunft ist nahezu nur mit Familien belegt. Daher wird auf besondere Anliegen und Bedürfnisse der Bewohner insbesondere der Kinder und Jugendlichen eingegangen. Ziel ist es, die verstärkte Integration der Kinder, die sich zugleich auch positiv auf die Integration der Eltern auswirkt und fördert.

Ihre Ansprechpartnerin:

Olga Smirnova
Telefon: 06131-3042572
E-Mail schreiben

Gemeinschaftsunterkunft "Wormserstraße"

Im Auftrag der Stadt Mainz eröffneten die Malteser Werke am 16.01.15 die Gemeinschaftsunterkunft "Wormserstraße" mit Flüchtlingen aus verschiedenen Herkunftsländern. Die ethnische Zugehörigkeit der 160 zukünftigen Bewohner wird vielfältig sein und fordert deshalb ein Konzept, mit die Malteser Werke neue Akzente beim Aufbau der Tagesstruktur setzen werden. 
Schwerpunkt der Arbeit ist die sozialverträgliche und konfliktminimierende Belegung, sowie das Aufrechterhalten eines geregelten Ablaufes in der Unterkunft. Des Weiteren geht es um die Integrationsförderung, das Krisenmanagement, die Unterstützung bei Arzt- und Behördengängen und Unterbringung in internen und externen Deutschkursen. 

Ihre Ansprechpartner:

Dr. Abdulweli Yusuf und Christoph Halbey
Telefon: 06131-6225505
E-Mail schreiben

 

Gemeinschaftsunterkunft "ehemalig Portland"

Im Juni 2016 hat die Malteser Werke gGmbH die psycho-soziale Betreuung  für die Gemeinschaftsunterkunft in das Verwaltungsgebäude der ehemaligen Portland übernommen. Im Auftrag der Stadt Mainz werden in dieser kommunale Einrichtung bis zu 120 Asylsuchende betreut. 

Ein Team aus Sozialpädagogen, Malteserlotsen und viele engagierten Bürger unterstützt die Bewohner  in den unterschiedlichsten Bereichen. Wir  stehen  Menschen begleitend, betreuend und beratend zur Seite und helfen den Flüchtlingen sich in der  fremden Kultur und Gesellschaftsordnung zurecht zu finden.

Ihr Ansprechpartnerin:

Yuliya Kornyeyeva
Telefon: 0151-28250653
E-Mail schreiben

Einrichtungen in Hessen

Gemeinschafstunterkunft Bad Schwalbach

Im März 2017 haben die Malteser Werke die Betreuung von Flüchtlingen in der Gemeinschaftsunterkunft in Bad Schwalbach in der ehemaligen Tannenwaldklinik übernommen. Hier sollen rund 300 Menschen ein Zuhause auf Zeit finden. Familien finden hier ebenso Zuflucht, wie alleinreisende Frauen und Männer. Ein Team aus Pädagogen, Psychologen und Integrationshelfern ist 7 Tage / Woche für die Belange der Bewohner vor Ort. 

Die Unterbringung der Frauen erfolgt durch das Konzept „Wohnprojekt für Flüchtlingsfrauen“ der Malteser Werke. Hier finden alleinstehende Frauen mit ihren Kindern Schutz, Geborgenheit und Rat, um neue Kraft zu schöpfen und langfristig eine neue Lebensperspektive zu entwickeln. Die psycho-soziale Betreuung steht den Menschen begleitend, betreuend und beratend zur Seite und hilft den Flüchtlingen sich in der fremden Kultur und Gesellschaftsordnung zurecht zu finden.

Ihr Ansprechpartnerin:

Renate Stewart
Tel: 06124-7275798
E-Mail schreiben
 

Gemeinschaftsunterkunft Taunusstein-Bleidenstadt

In Taunusstein betreuen wir die Geflüchtete seit 2017 . Die Unterbringung der Frauen erfolgt durch das Konzept „Wohnprojekt für Flüchtlingsfrauen“ der Malteser Werke. Hier finden alleinstehende Frauen mit ihren Kindern Schutz, Geborgenheit und Rat, um neue Kraft zu schöpfen und langfristig eine neue Lebensperspektive zu entwickeln. Die Unterstützung des Alltagslebens der Flüchtlinge in der ihnen fremden Umgebung beinhaltet u.a. Hilfe beim Arztbesuch oder beim Meldeamt, Kontakt zu den Schulen und Kindertagesstätten und Aufbau von Kontakten zu Akteuren im Gemeinwesen. Im Freizeitprogramm besuchen wir gemeinsam soziokulturelle Einrichtungen und organisieren mit den Flüchtlingen Feste und andere Veranstaltungen in den Gemeinschaftsunterkünften.

Ihre Ansprechpartnerin:

Meral Qajraoui
Telefon: 06128 - 4892758
E-Mail schreiben

Gemeinschaftsunterkunft Lorch am Rhein

Im Auftrag des Rheingau-Taunus-Kreises werden Asylbewerber und Flüchtlinge in Lorch am Rhein betreut. Die  große Gemeinschaftsräume bieten den 180 Bewohnern Platz, um die Angebote der Ehrenamtlichen für Sprachkurse, Hausaufgabenbetreuung und Kleinkinderbetreuung zu nutzen. An erster Stelle steht für uns, Menschen unabhängig von ihrer Herkunft und Religion zu befähigen, sich in Deutschland zu Recht zu finden. Unser Ziel ist immer die Hilfe zur Selbsthilfe, so dass die zu uns kommenden Menschen selbst in die Lage versetzt werden, die wichtigsten Alltagsprobleme zu lösen. 

In unseren Hausversammlungen versuchen wir Streitigkeiten und Unklarheiten untereinander präventiv zu begegnen oder sie gegebenenfalls zu schlichten. Wir weisen auf die Beratungsangebote zum Asylrecht hin, helfen beim Ausfüllen von Formularen, erläutern die Post und geben Formulierungshilfe bei Schriftsachen. Unsere Malteserlotsen begleiten Asylsuchende bei ihrem Gang zu Ämtern. Bei Krankheitsfällen der Bewohner begleiten den Asylsuchen in die Ambulanz, bieten Hilfe bei der Wohnungssuche und begleiten die Asylsuchenden bei Bedarf zum Besichtigungstermin und helfen beim Einzug.

Ihre Ansprechpartnerin:

Lidia Ghazaryan
Telefon: 06726 - 8398048
E-Mail schreiben

Werden Sie Integrationslotse!

Voneinander lernen. Miteinander leben.

Integrationslotsen helfen Geflüchteten Einzelpersonen, Frauen, Männern oder Familien. Die Lotsen engagieren sich unter anderem in Gesprächskreisen, in denen die Geflüchteten andere Menschen in ähnlicher Situation treffen und sich gegenseitig Rat geben. Ebenfalls unterstützen sie Menschen bei den alltäglichen Herausforderungen, wie der Suche nach einer Betreuung für Kindern, dem Lernen der deutschen Sprachen, dem Einkauf oder Arztbesuch...

Lernen Sie Arbeit der Integrationslotsen kennen!